Ich habe Angst!

Für einige mag das jetzt etwas überraschend kommen oder verwirrend erscheinen. Manche mögen den Kopf schütteln oder mich für paranoid halten.

Aber ich habe Angst.

Ich habe Angst vor diesem Staat.
Ich habe Angst vor dieser Regierung.
Ich habe Angst vor der amerikanischen Regierung.
Und ich habe so richtig Angst vor Geheimdiensten und – ja – auch vor der Polizei.

Dieser Staat untergräbt mit zunehmender Geschwindigkeit auf allen Ebenen Bürgerrechte, dass man es kaum glauben kann. Gesetze, die Menschen in ihrem Handeln einschränken, werden in immer höherer Frequenz verabschiedet. Das Verfassungsgericht ist inzwischen das letzten Bollwerk der Freiheit.
Diese Regierung ist so machthungrig und selbstverliebt, dass nur noch der Erhalt der eigenen Position von Bedeutung ist.
Die USA sind in weiten Teilen eine Theokratie. Eine große Zahl Menschen, auch und vor allem Politiker, halten Gesetze für zweitrangig und ihren Glauben an Gott für das Wichtigste.
Die Geheimdienste als Kettenhunde dieser Regierungen sind inzwischen zu einem Staat im Staate geworden und höhlen die Demokratie von innen immer weiter aus.

Ich habe keine Angst vor Terroristen.
Ich habe keine Angst vor Extremisten.
Ich habe auch keine Angst vor verrückten Leuten.

Zu keinem Zeitpunkt habe ich das Gefühl gehabt, dass mein Leben durch einen Terroristen bedroht wäre.
Zu keinem Zeitpunkt habe ich den Eindruck gehabt, dass irgendwelche Randgruppen mittels Putsch die Macht übernehmen und diesen Staat in eine Diktatur verwandeln.
Zu keinem Zeitpunkt habe ich mich unsicher gefühlt, weil ich damit gerechnet hätte, dass ein Verrückter Amok läuft und ich zufällig in der Gegend bin.

Ich habe Angst, dass ich in irgendeinem Fahndungsraster auftauche und dann der Willkür des Staates ausgeliefert bin.
Ich habe Angst, dass ich mit einer Person verwechselt werde, die als gefährlich eingestuft ist und ich in den Mühlen der Geheimdienste verschwinde.
Ich habe Angst, dass auf einer Demonstration ein Polizist durchdreht und auf mich losgeht.

Deutschland ist nur noch auf dem Papier eine Demokratie. De facto sind wir ein Polizei- und Überwachungsstaat. Es ist längst noch nicht so schlimm wie in China oder Nordkorea. Aber wir sind auf dem besten Wege in eine Welt, die mit Freiheit nicht mehr viel zu tun hat.

Aber genau diese Angst motiviert mich, treibt mich an. Diese Angst ist es, die mich vorwärts treibt, die Politik grundlegend zu verändern.

Freiheit, nicht Geld ist das Wichtigste im Leben.
Bürgerrechte, nicht das Geld müssen Vorfahrt haben.
Gleiche Chancen für alle, nicht Förderung der Eliten sollte das Ziel eines Staates sein.


Kommentare

23 Kommentare zu Ich habe Angst!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Suche

in

Kategorien